Vote as if your life depends on it!

Blogbeitrag für wem gehört die welt? Tel Aviv. In einer Woche, am 22. Januar, wird in Israel die 19. Knesset gewählt. Die Wahl-Maschinerie läuft seit Wochen heiss: TV-Duelle, Youtube-Clips, Wahlplakate entlang aller Ausfallstraßen und Highways. Jede Woche geht es vorwärts und rückwärts mit Blockbildungen, Skandälchen, Propaganda-Theaterstücken. Benyamin Netanjahu setzt auf …

Weiterlesen

Ohne Dach in der Achselhöhle von Tel Aviv

Blogbeitrag für wem gehört die welt? Tel Aviv. Die Association for Civil Rights in Israel (ACRI ) hat vor einigen Tagen ihren Jahresreport veröffentlicht. Wenig überraschend: Um die Menschenrechte ist es im Land auch 2012 nicht besonders bestellt. Am gravierendsten ist und bleibt in diesem Kontext die Wohnsituation vieler Menschen.

Weiterlesen

Was auf den Tisch kommt

Blogbeitrag für wem gehört die welt? Tel Aviv. Es ist schwer, die linke Resignation und den Zynismus angesichts der erneuten Hardliner-Geste Benjamin Netanyahus zum UN-Upgrading Palästinas zu erschüttern. Wenn, dann kann es sich dabei nur um andere interne Katastrophenmeldungen handeln. Zeitgleich mit der Veröffentlichung der Ergebnisse des UN-Votums wurde vom …

Weiterlesen

Krieg kostet – manche mehr, manche weniger

Blogbeitrag für wem gehört die welt? Tel Aviv. Die ökonomische Bilanz des 8-tägigen Krieges zwischen Israel und der Hamas, der vor einer Woche mit einem Waffenstillstands-Abkommen zum Zwecke von Verhandlungen beendet wurde, an deren Zustandekommen hier ohnehin niemand glaubt, ist da: Laut der linksliberalen Haaretz entstanden 400 Millionen Euro Kosten …

Weiterlesen

Zurück in der Realität

Der Bombenanschlag in Jerusalem hat den Blick wieder auf den Nahost-Konflikt gelenkt. Dieser ist von den Protesten im Maghreb nicht unberührt geblieben – trotzdem war das Interesse an Israel im Spiegel der arabischen Aufstände bislang gering. Mitten in der Jerusalemer Neustadt, am zentralen Busbahnhof, explodiert am Mittwoch um 15 Uhr …

Weiterlesen

„Ein nasser Hund ist besser als ein trockener Jude“

geschrieben für beatpunk Arye Sharuz Shalicar ist heute 33 Jahre alt und arbeitet als Sprecher der israelischen Armee. Er wuchs als Kind iranischer Juden im muslimisch geprägten Berliner Stadtteil Wedding auf. Shalicar hat ein Buch geschrieben, in dem er versucht, seine Erfahrungen als Junge und Jugendlicher im Wedding der 1980er und 1990er Jahre zusammenzufassen, die unter anderem …

Weiterlesen

Du sollst nicht lieben

geschrieben für beatpunk Bereits mit der ersten Szene von »Du sollst nicht lieben« kreiert der israelische Regisseur Haim Tabakman eine hochgradige Anspannung, aus der Protagonisten und Publikum bis zum Ende des Films nicht entlassen werden. Die Enge, die in diesen einführenden Bildern entsteht, wird im Grunde jede weitere Kameraeinstellung bestimmen. …

Weiterlesen