Law and Order auf Russisch

Linker Aktivismus und Repression in der Region Murmansk Artikel in der Phase 2 #47, Dezember 2013: In der deutschen Berichterstattung zu Menschenrechtsverstößen in Russland dominiert eine starke Distanzierung, die auch dazu dient, sich selbst positiv zu inszenieren. Der Tenor, der beim Anprangern von nicht eingehaltenen »Standards« mitschwingt, ist der einer …

Weiterlesen

Versprechen und Strafe

Müssen Theaterprojekte mit Häftlingen das System Gefängnis stützen? Artikel in der Konkret vom Dezember 2013, von Johannes Spohr: Besteht nicht das Ereignis gerade darin, etwas in die Augen springen zu lassen, was keiner gesehen hat? – Michel Foucault: Räderwerke des Überwachens und Strafens Das Publikum rätselt bis zum Ende des …

Weiterlesen

Ambivalentes Strafen

Artikel im Antifaschistischen Infoblatt #100: »Die Privatisierung im Strafvollzug erweist sich als großer wirtschaftlicher und qualitativer Erfolg«, sagte der damalige hessische Justizminister Christean Wagner (CDU) 2004 nach der Vertragsunterzeichnung. Gerade hatte er mit der Firma Serco GmbH & Co. KG aus Bonn einen Betreibervertrag für die erste teilprivatisierte Justizvollzugsanstalt (JVA) …

Weiterlesen

Klarkommen nach Wriezen

Rezension: Der Film „Nach Wriezen“ begleitet drei junge Inhaftierte nach ihrer Entlassung – und neutralisiert die grausame Tat eines Neonazis Erschienen am 4.9.2013 auf inforiot.de Ein eigentlich ambitionierter filmischer Versuch, die Schwierigkeiten der Realität junger Menschen nach der Haft einzufangen, reproduziert stereotype Bilder über Ex-Inhaftierte, neutralisiert dabei gesellschaftliche Probleme wie …

Weiterlesen

Wie im Knast

Artikel von Claudia Krieg und Johannes Spohr in Der Freitag, Ausgabe 32/13 vom 08.08.2013: Freiheitsentzug Die Sicherungsverwahrung ähnelt noch immer stark der Strafhaft – trotz anderer Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts. Jetzt wollen Betroffene klagen Foto: Visentico / Sento / Flickr (CC) Es ist die Haft nach der Haft. Die Gefängnisstrafe ist …

Weiterlesen

Zelle oder Zimmer?

Artikel in der Jungle World vom 18.7.2013: In der Berliner Justizvollzugsanstalt Tegel wird ein Neubau für Sicherungsverwahrte errichtet. Die Justizverwaltung geht davon aus, dass sie damit die Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts erfüllt, die Inhaftierten sehen das anders. von Claudia Krieg und Johannes Spohr »Berlin kann weder Flughafen noch Knast«, so kommentiert …

Weiterlesen

„Noch viel vor“

Porträt in Der Freitag vom 29.5.2013: Klaus Engels saß sechs Jahre lang im Gefängnis. Im Dezember wurde der 68-Jährige entlassen. Der „Freitag“ hat ihn auf seinem Weg zurück in die Gesellschaft begleitet Engels will positiv denken, nach vorn schauen, sich nicht kleinkriegen lassen Foto. Jennifer Osborne für der Freitag Das …

Weiterlesen