Eine Utopie für die Gesundheitsversorgung

In einem Kiez-Gesundheits-Zentrum wollen Berliner Kollektivist_innen die Gesundheitsversorgung politisieren veröffentlicht in analyse & kritik. Zeitung für linke Debatte und Praxis / Nr. 617 / 21.6.2016 Eine sehr lebendige Auftaktveranstaltung zur Idee eines geplanten Kiez-Gesundheits-Zentrums hat das Gesundheitskollektiv Berlin am 26. April 2016 erlebt. Etwa 150 Menschen waren der Einladung der …

Weiterlesen »

Nur rote Winkel – Gedenken in Buchenwald, Sachsenhausen und Ravensbrück

Artikel in Der rechte Rand Nr. 154 gemeinsam mit Roman Guski KZ-Gedenkstätten sperren sich qua Existenz gegen Verdrängung, Verharmlosung und Leugnung von Terrorherrschaft und Völkermord, indem sie die Verbrechen der Nazis am historischen (Tat-)Ort dokumentieren und ihre Spuren konservieren. Sie sind keine »authentischen Orte«, sondern vielfach ver- und überformtes Gelände, …

Weiterlesen »

Veranstaltungshinweis Berlin: Salon der Naturfreund*innen

„Ich möchte Teil keiner Jugendbewegung sein“. Vierter Neuköllner Salon gegen den Ausstieg  Monatlich zwischen September 2015 und März 2016 im Büro der Naturfreundejugend Berlin (Weichselstraße 13, 12045 Berlin) www.nfberlin-politik.de Mit Beginn eines Lohnarbeitsverhältnisses oder der Übernahme von Sorgearbeiten für Kinder, Angehörige und Freund_innen lassen sich ehemals politisch engagierte Menschen in linken Zusammenhängen …

Weiterlesen »

Ayotzinapa schmerzt

Ayotzinapa schmerzt Offener Brief an die Zivilgesellschaft in Mexiko und in der Welt von Kollektiv der Kulturarbeiter_innen in Mexico Einen Monat nach dem Massaker und den gewaltsamen Verschwindenlassen der Studierenden in Iguala, Guerrero, empfinden wir weiterhin Schmerz für unsere Toten; wir vermissen jene, die uns genommen wurden und die sie …

Weiterlesen »

»Nazi-V-Leute manipulieren den Verfassungsschutz«

Interview mit Hans-Christian Ströbele für Der Rechte Rand. Hans-Christian Ströbele, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Partei »Bündnis 90/Die Grünen«, ist im Bundestag unter anderem Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums für Geheimdienste, das sich anlassbezogen in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder auch mit Nazi-V-Leuten beschäftigt hat. Herr Ströbele ist darin als langjähriger Kritiker des …

Weiterlesen »

Die späte Suche nach der Wahrheit

NS-Täterforschung in der eigenen Familie. Reportage im Deutschlandradio Kultur von Sabine Voss Oft sind es „Dachbodenfunde“, die Auslöser sind für die späte Suche nach der Wahrheit, die so lange verschwiegen wurde: Die Tätergeneration verstirbt, und die Nachkommen stoßen beim Durchstöbern und Sortieren der Hinterlassenschaften auf Fotos, Briefe, auch offizielle Dokumente, …

Weiterlesen »